Archiv der Kategorie: Erwischt!

Erwischt! III – Spatz

4Man merkt das Sommer ist wenn sich im Haus das Kleingetier häuft…

Heute habe ich einen Spatz für euch. Der kleine Kerl hat zu spät bemerkt das Kater Chalis sich wieder am Balkon rumtreibt. Jedenfalls wurde ich gerade von meiner schreienden Mutter alarmiert, die den flatternden Gesellen im Computerzimmer nicht zu fassen bekam.

Ich hatte ihn (Übung macht eben den Meister) relativ schnell dingfest gemacht. Im Gegesatz zur Bachstelze war dieser nicht so geschockt und sehr aufgeweckt.
Nach 2-3 Minuten durfte er schon wieder ab in die Freiheit und ist davon wie ein Pfeil. Diesmal blieben auch nur 2 winzige Federn zurück, die ihm Chalis ausgerupft hatte;)

1

Erwischt! II – Bachstelze

Erwischt! geht in die nächste Runde. Diesmal mit Federvieh;)

Diese junge Bachstelze hier hatte unglaubliches Schwein, denn beinahe wäre sie zum Catkill geworden. Aber wie es der Zufall so wollte saß ich gerade vor dem Fenster und erlebte live mit wie sich unser 9kg Kater plötzlich wie ein weißer Tiger auf etwas Fedriges stürzte. (Ich bin immer wieder beeindruckt wie schnell und elegant diese Masse in Bewegung geraten kann)

20150622_200948Nach ein paar Metern habe ich unserer Killmachine dann rechtzeitig die Beute aus dem Maul gezupft. Zuerst dachte ich, es wäre schon zu spät, aber der Piepmatz hatte wohl „nur“ den Schock seines Lebens und musste sich erst fangen.
Die „Pumpe“ ging ihm jedenfalls ganz schön ;) Nach etwa 10min in der Hand, als das Herz schon ruhiger und der Vogel zappeliger war ließ ich ihn auf der anderen Hausseite von der Handfläche fliegen und siehe da: ich hatte die Hand nicht nur voller Vogel, sondern auch einen Haufen loser Federn, die vom Wind zurück durch die Tür und ins Haus geweht wurden, wo unser Katerchen mit Telleraugen meckerte…

Des einen Freud – des anderen Leid eben;)

1

Erwischt! I – Zwergfledermaus

Laaange gabs hier nicht neues mehr, aber es geschehen ja doch noch Wunder…

Und dann gibts sogar noch eine neue Rubrik! Das hat den Hintergrund, das man, wenn man auf dem Land lebt, und 2 Kater da auch noch ihren Teil dazu beitragen, doch schneller ein Wildtier in Händen hat als man mit rechnet.

Es müsste eigentlich schon der Xte Eintrag dieser Sorte sein, aber eröffnen wir das Thema mit dem vorletzten Fall:

Nosferatu – die (vermutlich) Zwergfledermaus.

20150527_184206

Man beachte wie groß meine Hand aussieht… und ich habe kleine, zierliche Hände;)
Meine Oma hatte mich auf den kleinen Kerl aufmerksam gemacht. Er hing mitten am Nachmittag nur 20cm über der Erde an unserem Haussockel. Wir haben ihn erst nur fasziniert angeckuckt und hängen lassen. Ne Weile später war er aber auf den Boden geplumps. (Ist ja nicht so als ob ich in meiner Kindheit nicht alles von Mäusen bis Wespen – und ja, die Wespe macht man nur einmal –  mit der bloßen Hand gefangen hätte) Also aufgesammelt und ihm in nem Karton eine temporäre Bleibe eingerichtet.

3

Er war so winzig und zerbrechlich, das sich keiner traute ihn zu untersuchen. Aber so etwas Flauuuuschiges habe ich ihm Leben noch nie berührt. Keine kleine Katze, Welpe, Hamster, Kücken kann DA mithalten.
Mein Freund, meine Mom & ich haben ihm abwechselnd mit der Pipette Wasser gegeben und nach 20h zum weiter Aufpäppeln beim Tierarzt abgegeben. Das war eines der wenigen Male, das alle Hausbewohner sich einig waren das etwas mit „-maus“ im Namen niedlich sein kann…