BodyArt: Ohrloch Dehnen für Anfänger 2/5

bodyart

Als Laie auf dem Gebiet habe ich mich natürlich bevor ich (wieder) angefangen habe wie wild zu dehnen rein gelesen in die Materie und möchte für euch hier noch einmal alles Interessante/ Wichtige zusammenfassen:

Man sollte auf jeden Fall damit rechnen das ein gedehntes Ohrloch unter Umständen für die Ewigkeit ist. Es heißt zwar, dass das Loch bis 6mm wieder zuwächst – ist aber keine Garantie das es sich wieder komplett oder überhaupt zusammenzieht. Im Fall des Falles ist ein operativer Eingriff nötig um es wieder zu schließen. Stichwort: Jeder Körper reagiert anders.

Das heißt das man es sich vorher gut überlegen sollte ob man eventuell dazu bereit ist mit ‚riesigen Löchern in den Ohren‘ durchs Leben zu gehen, sollte man den Schmuck eines Tages nicht mehr tragen wollen.

Hat man sich aber dazu entschieden zu dehnen braucht man erst einmal ein Loch im Lobe. Wenn man noch keines an entsprechender Stelle hat, sucht man erst einmal den Piercer (Warum stechen und nicht schießen?) auf um sich eines verpassen zu lassen. Dieser kann dann, sofern ihr ihm sagt, dass ihr irgendwann dehnen wollt, gleich mit einer 2mm Nadel piercen und ihr spart euch schon mal die Dehnschritte von 1,2 auf 1,6 und 1,6 auf 2mm. Das sind schließlich auch wieder 2 Monate!

Aber so easy ist’s leider auch nicht. Wenn ihr euch heute piercen laßt, könnt ihr nicht nächste Woche schon dehnen. Das sollte eigentlich allen klar sein, aber es gibt immer wieder Ausnahmen…

OLYMPUS DIGITAL CAMERADem frisch gestochenen Piercing, dem Grundstein für euren Tunnel oder was auch immer, sollte man in etwa 6 Monate zum Verheilen geben. Das fällt sicher vielen schwer, denn wir wissen alle: wenn man etwas will, dann jetzt und nicht morgen, nächste Woche oder gar erst in einem halben Jahr. Aber nur ein gut verheiltes Piercing eignet sich wirklich zum Dehnen und gerade der Zeitaufwand vom Stechen bis zum fertig gedehnten Lobe (so weit wie man wünscht) macht diesen Schmuck erst zu etwas Besonderem.

Wir haben jetzt also ein komplett verheiltes Piercing im Lobe. Jetzt ist es an der Zeit sich einen (oder gleich mehrere Expander im Set) und passenden Schmuck zuzulegen.

Der Schmuck:

Zuerst zum Material. Wenn ihr bei eurer finalen Größe angekommen seid, könnt ihr euch reinhängen was euch gefällt, aber für den Ersteinsatz frisch nach dem Dehnen (oder auch zwischen den einzelnen Dehnschritten) ist nicht alles geeignet wie z.B. Holz, Horn, Knochen, Acryl und Fimo*. Hier sollte man unbedingt zu

  • StahlOLYMPUS DIGITAL CAMERA

  • Titan

  • Teflon oder

  • PTFE

greifen. Im Prinzip alles, was auch für ein herkömmliches Piercing in der Abheilphase geeignet ist. Der Grund warum das Material nicht egal ist, ist dieser: Auch beim aller vorsichtigsten Dehnen entstehen immer feine Microrisse in der Haut, durch die Schmutz und Gifte, die vom Schmuck abgegeben werden einfacher in den Körper eindringen können. Das kann z.B. allergische Reaktionen hervorrufen, die einem das Dehnen dann ziemlich vermiesen können, vielleicht sieht euer Ohrloch auch einfach nur unschön aus wenn man den Schmuck entfernt.

Beim richtigen Dehnen der Ohren sollte man außerdem noch auf ein paar weitere Dinge achten:

Ganz oben auf der Liste: nichts überstürzen! Natürlich, hat man sich erst dazu entschlossen zu dehnen, kann man es gar nicht abwarten endlich die gewünschte Größe zu erreichen. Aber wenn zu schnell gedehnt wird kann es sein das die Haut im Stichkanal einreißt. Das führt nicht nur zu Blutungen sondern im worst case auch zur Vernarbung des Gewebes. Das ist sehr schmerzhaft und erschwert ein weiteres Aufdehnen. Davon abgesehen sieht die rote Fleischmasse, die mal euer Ohrläppchen war, nicht unbedingt toll aus. Infektionen und Entzündungen lassen an dieser Stelle grüßen.

Ebenfalls kann sich die Haut im Stichkanal (wir reden noch immer vom überstürzten Dehnen) nach außen stülpen (nennt sich Blowout, kommt meistens vor wenn nur durch Verwendung eines zu großen Schmucks gedehnt wird), was häßlich aussieht und angeblich auch schmerzhaft sein soll oder euer Ohrloch wird zum Arschloch. Will heißen, sobald man den Schmuck rausnimmt, zieht sich das Loch faltig wie ein Arschloch zusammen. Und das sieht bei keinem gut aus.

  • Einreißen des Ohrläppchens
  • Vernarbung des Gewebes
  • Blow-Out
  • Arschlocheffekt

Um all diese Dinge zu vermeiden und zu einem schönen Endergebnis zu kommen, sollte man der Haut zwischen den einzelnen Dehnschritten genügend Zeit geben sich wieder zu beruhigen.

Hierzu habe ich euch eine Tabelle aus dem Netz gesucht. Man sollte dabei auch beachten dass die Heilung bei jedem verschieden schnell abläuft. Nach 2 Monaten muß die nächste Größe nicht unbedingt reinpassen, dann sollte man auf jeden Fall noch warten anstatt den Schmuck trotzdem durchzudrücken weil die Zeit um ist.

1,2mm – 1,6mm  1 Monat
1,6mm – 2mm  1 Monat
2mm – 2,5mm  1 Monat
2,5mm – 3mm  1,5 Monate
3mm – 4mm  2 Monate
4mm – 5mm  2 Monate
5mm – 6mm  2 Monate
6mm – 8mm  2 Monate
8mm – 10mm  2 Monate

So und nun zum eigentlichen Vorgang:

OLYMPUS DIGITAL CAMERAGedehnt wird mit Dehnstäben, -sicheln und –spiralen. Am Besten bewaffnet man sich mit einem Expander Set. Diese Sets bestehen meist aus 6-9 Dehnutensilien in verschiedenen Stärken von 1,6 – 10mm. Bei Verwendung von Dehnstäben braucht man zusätzlich noch Schmuck in den selben Stärken, da diese Stäbe nicht zum dauerhaften Tragen gedacht sind, weil sie den Stichkanal reizen können. (Auch hierfür gibt es Sets bei denen sowohl die Stäbe, als auch der Schmuckstücke gleich dabei sind)

Bevor es losgeht wird empfohlen ein Bad zu nehmen, damit die Haut etwas aufweicht und sich besser dehnen läßt. Hände, Expander und Schmuck sollten vorher desinfiziert werden. Der erste (dünnste) Dehnstab wird erst mit etwas Vaseline oder Gleitmittel eingestrichen und dann mit dem dünnen Ende in das Ohrloch eingefädelt und bis zum Ende durchgedrückt. Bevor der Stecker jetzt ganz durch das Ohr durch ist, setzt man hinten einen Plug/Tunnel mit selben Durchmesser an und drückt den Schmuck hinterher. Ggf. noch zuschrauben – du hast gerade erfolgreich begonnen zu Dehnen.

Jetzt heißt es wieder – richtig! – warten. Mit einem Blick auf die Tabelle weiter oben weist du auch, wie lange du jetzt ca. warten solltest, bis du mit dem nächst dickeren Expander aus deinem Set genauso verfährst wie mit dem ersten.

Ein frisch gedehntes Ohrläppchen sollte übrigens behandelt werden wie ein frisches Piercing. Also desinfizieren nicht vergessen und nach Möglichkeit nicht permanent daran herumspielen.

Verwendet man allerdings eine Dehnspirale (oder –sichel) kann diese, mit 2 kleinen Gummiringen fixiert, im Ohr verbleiben (hier wieder auf das Material achten!) Bei manch dickeren Spiralen/Sicheln kann es jedoch vorkommen das der Stift aufgrund seiner begrenzten Länge sehr schnell dicker wird. Das hat zum einen den Nachteil dass die beiden Ausgänge des Stichkanals unterschiedlich weit gedehnt sind, zum anderen daß man in Versuchung kommt, die Spirale – what ever – weiter reinzudrücken als vielleicht gerade gut ist.

Mit was letztendlich gedehnt wird ist Geschmackssache. Hat man das Ohr jedoch versehentlich überdehnt, sollte man ganz schnell wieder etwas kleineren Schmuck einsetzen, bis es neu verheilt ist und es dann noch mal vorsichtig versuchen. Und sowieso: immer schön reinigen und desinfizieren nicht vergessen!

In dem Sinne, viel Spaß beim Dehnen,

Van Lure.

*Die bunte Knetmasse, aus denen man auch selber Plugs und Claws herstellen kann.

Ohrloch Dehnen/ Projekt Flashtunnel 1/5
Ohrloch Dehnen für Anfänger 2/5
Ohren Dehnen /Meine Erfahrungen 3/5
Ohren Dehnen/ Wickelmethode 4/5
Negativbeispiele /”Gib’ ihm!” 5/5

Advertisements

3 Kommentare zu „BodyArt: Ohrloch Dehnen für Anfänger 2/5“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s