Pferdefleisch: Skandal weitet sich aus

whats new pussycat

Vor 2 Wochen habe ich den Post Warum essen wir kein Pferdefleisch geschrieben und das Thema will nicht sterben sondern blüht in den Medien anscheindend gerade erst auf.

Das Thema hält sich jedenfalls schon so lange das man auch bei Galileo Zeit gefunden hat eine Folge aus dem Ärmel zu zaubern. Hat das jemand von euch gesehen? Die Zusammenfassung in 100 Sekunden fand ich gut, obwol für mich durch meine eigenen Internetrecherchen nichts Neues dabei war. Das garnicht auf die Entstehung des Tabus durch Papst Gregor III eingegangen wurde ist schade, das hätte man nicht weglassen dürfen, dafür hat die Zeit dann doch wieder nicht gereicht. Der anschließende Bericht über die kulinarischen Eigenschaften und Zubereitungsmöglichkeiten war dafür brauchbar. Das hat schon irgendwo Hunger gemacht. Zumindest von meiner Seite aus betrachtet, weil ich mir ja selbst am liebsten ein Stück braten (lassen) würde. Makaber für Pferdeliebhaber und Zahrtbeseitere wenn man sich das Pferd auf dem Weg zur Schlachtbank ansieht. (Das ich gerne das Fleisch kosten würde heißt ja nicht das ich Tierfreunde nicht verstehe) Aber es war insgesamt ein netter Beitrag zum Thema.

Naja, jetzt hat sich ja sowieso raus gestellt, dass in einigen Fertigprodukten mehr als zuvor angenommen Pferd drin ist. Ich gehe mittlerweile schon so weit zu sagen, jeder von uns der zumindest Rind isst, hat auch schon mal Pferdefleisch erwischt. Hey, das reimt sich;)

Jedenfalls… wer weis wie lange wir schon falsch ettikettiertes Fleisch essen, bis jetzt wurde noch kein körperliches Massengebrechen in der Bevölkerung damit in Verbindung gebracht. Zu viel und zu oft Fertiggerichte sind außerdem so oder so nicht gesund:- P

stay tuned!
Van Lure.

Advertisements

6 Kommentare zu “Pferdefleisch: Skandal weitet sich aus”

  1. Ach interessant wirds doch erst wenn sich rausstellt das da auch Menschenfleisch drin ist *grins* wobei ich mir sicher bin, das outen das Pferd drin ist, ist sicherlich weniger verwerflich als zuzugeben das was drin ist das wir keinesfalls essen wollen *ggg* Kontrolle gibts keine, aber um die Massen der dummen Schafe aufzurütteln sind derlei Geschichten die aufgedeckt wurden einfach phänomenal.

  2. Oho, Soylent green, das wär mal ein Aufreger;)
    Ich denke mir da auch das die Nachrichten schlimmer sein hätten können. Habe heute gelesen das der Braunbär M13 abgeschossen wurde. Was wäre wenn man bei den Proben plötzlich Bär gefunden hatte? Oder darfs ein wenig Igel sein? Oder was auch immer gerade platt gefahren wurde:p
    Neben dem falschen Fleisch werden sicherlich noch genug Inhaltsstoffe und Zutaten verschwiegen, bei denen auch hartgesottenen der Appetitt vergehen würde.

    Nach BSE, Schweine- und Hühnergrippe, EHEC und Co wurde es ja auch wiedermal Zeit für einen Lebensmittel Skandal, nicht?;)

  3. *ggg* den österreichischen Humor zu der Thematik find ich mal wieder typisch und passend, die unsrigen Landsleut´ sind da halt einfach lockerer drauf, wo in Deutschland immer ein riesen G´schiss drum gemacht wird, lachen die Ösis drüber, passend dazu kam in der Sendung von ORF.at „Willkommen Österreich“ mit Stermann und Griessemann auch was wegen dem Pferdefleisch Skandal, ist nicht nur deswegen eine zu empfehlende Folge.

    http://tvthek.orf.at/programs/1309549-Willkommen-Oesterreich

  4. Ich bin eine von denen die zugibt Leberkäsesemmel nur vom „Gigerer“ Pferdefleischhauer zu essen.
    Ich bin jetzt 73 und bin mit Pferdefleisch und Fohlenschnitzel augewachsen. Auch in die Suppe kam immer ein Stück Pferdefleisch. Wir haben gegessen was zu bekommen war. Da gab es keinen Rinderwahn, keine Geflügelpest oder Salmonellen.
    Alles mit Maß und Ziel. Auch Kängurus, Krokodile, Insekten, Schnecken, Frösche usw werden gegessen, nur an Katzen und Hunde würde ich mich stoßen weil eh nichts dran ist. Lg.H

  5. @ S29
    hab ich elider nicht gesehen weil ich selten ORF schau, aber mir kommt es zeitweise auch so vor als ob wir Ösis die lockere Völckchen wären. Vielleicht liegt uns der Galgenhumor einfach im Blut;)

    @Helga
    Danke das du das so offen zu gibst;) Ich finde es auch sinnlos soetwas bewusst zu verschweigen nur um sich nicht dem Frust von Pferdeliebhabern auszusetzen. es behauptet ja auch keiner kein Fleisch zu essen weil er gerade nur unter Vegetariern ist;)

    Und ich finde es gut und auch wichtig das du dich im Internet an dem Thema beteiligst. Denn wärend ‚wir‘ jüngeren vielleicht noch Diskutieren ob man ein Pferd (aus etischen Gründen?) essen kann, kann eure Generation von einer Zeit berichten in der man nicht pingelig sein durfte.

    Ich denke diese Abneigung gegen Pferdefleisch hängt mit dem heutigen Wohlstand zusammen. So viele Lebensmittel wie wir heute täglich wegwerfen können es sich die Menschen leisten auf bestimmte Nahrungsquellen zu verzichten.

    aja, Katze und Hund ginge für mich auch nicht, die fallen für mich aber schon alleine vom Teller weil sich Fleischfresser nicht für den Kochtopf eignen.
    Wir ziehen aus jedem domestizierten Tier einen bestimmten Nutzen. Die Katze hält das Haus von Schädlingen rein, der Hund bewacht, von der Kuh nehmen wir die Milch, das Fleisch und die Hörner, vom Schwein das Fleisch, die Borsten und die Ohren (Hundefutter), aber vom Pferd sollen wir nur die Knochen für den Leim verwenden und das Fleisch wegwerfen? Ist doch idiotisch, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s