CD-Review: Korpiklaani – Manala

hier spielt die musoik

Grüße aus der CD-Ecke! Hier gebe ich meinen Senf zu Neuveröfentlichungen, Neuentdeckungen und was mir ansonsten unterkommt unabhängig vom Veröffentlichungsdatum ab.

Heute:


Korpiklaani – Manala

Buy from Amazon

Da bemerkte ich vor 2 Wochen erst das Korpiklaani schon im August letzten Jahres ein neues Album rausgebracht haben und musste es mir gleich zulegen. Wie konnte mir die Scheibe nur so lange durch die Lappen gehen, wo ich doch bestimmte Bands immer nach Neuerscheinungen abklapper? Aber jetzt bin ich im Besitz des guten Stücks und möchte sie auch euch ans Herz legen, sofern ihr sie nicht schon längst habt.

Was am Album gleich heraussticht ist die Coverversion von Loitumas „Ievas Polkka“. Davon gibts sogar gleich 2 Versionen, einmal original finnisch und einmal auf englisch auf CD 2. Ich finde beide Versionen sehr geil gelungen, auch wenn sie beim Text etwas verändert sind, bzw. der Zungenbrecherrefrain ersetzt wurde (aber was kratzt das einen nicht native speaker im Ernstfall?)Dazu würde ich aber sagen hört lieber mal selbst rein. Jeder kennt das Original, ich finde es ist ein Hammer catchy Cover!

Die Nummer „Kunnia“ ist direkt rockig und gefällt mir als Einstig ins Album sehr gut. Weitere Glanzstücke sind für mich das eher langsamere, ruhige „Synkkä“, das instrumentale Stück „Dolorous“, „Metsälle“, „Sumussa Hämärän Aamun“ und „Ievas Polkka“ sowieso, egal ob finnisch oder englisch;) Mir gefällt wie abwechslungsreich die Stücke sind, auch  Soviel zu CD1.

korpiklaaniTracklist CD 1

1. Kunnia
2. Tuonelan Tuvilla
3. Rauta
4. Ruumiinmultaa
5. Petoeläimen Kuola
6. Synkkä
7. Ievan Polkka (Cover from Loituma!)
8. Husky-Sledge
9. Dolorous
10. Uni
11. Metsälle
12. Sumussa Hämärän Aamun

Gesamtlaufzeit 45:55min.

Auf der 2. Disk finden wir das Album von Track 1-11 nochmal in englisch. (Also ohne einer 2. Version von „Sumussa Hämärän Aamun“). Da kann jeder selbst entscheiden was er bevorzugt bzw. man versteht endlich auch mal die Texte;P

Tracklist CD 2

1. Honor
2. At The Huts Of The Underworld
3. The Steel
4. Soil Of The Corpse
5. Predator’s Saliva
6. Dismal
7. Ieva’s Polka (English Version)
8. Husky-Sledge (English Version)
9. Dolorous (English Version)
10. Dream
11. Off To The Hunt

Gesamtlaufzeit 39:20min.

Das also insgesamt 23 Track starke Album (1:25:16) ist damit eigentlich voll von hörenswerten Songs und bekommt von mir 10/10 Sternen. (Schon allein für ihr wisst schon;P)

10 sterne

Was sagt ihr eigentlich zu der Wertung in Bild-Form?;)

Stay tuned,

Van Lure.

Alle Artikel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s