Cartoonist MATRATTEL [präsentiert von den Komischen Künsten]

Hallo allerseits! Hirn habe ich genug, aber dennoch „Herr, schmeiß etwas ZEIT vom Himmel“! Hier im Haus wird gerade ein- und innerhalb herumgezogen, Platzmangelprobleme gelöst und mit den Möbeln Tetris gespielt. Aber das ist heute nicht das Thema.

Der Wiener Cartoonist Matrattel, der in seinen Werken mit einer ordentlichen Portion Ironie, Humor und vor allem Wortspielen liebäugelt, wurde nun für Juli von den Komischen Künsten zum Künstler des Monats gewählt. Seit dem Monatsersten kann man nun seine Werke noch bis zum 31.Juli im Wiener MuseumsQuartier bewundern.

Zusätzlich gibt es am 5.Juli, morgen nebenbei bemerkt, ab 19:30 ein Meet & Greet the Artist, bei dem Matrattel höchst persönlich und in 3D neben selbstgedrehten Videos auch einige seiner Texte zum Besten geben wird. Natürlich können auch seine Cartoons bestaunt, erworben und in letzterem Falle auf Wunsch signiert werden. Gerüchten zu folge – nein, aufgrund meiner mir vorliegenden Fakten – wird auch für Leib und Leber der Besucher gesorgt sein… äh… ja, hauptsächlich wohl eher die Leber;)

Aber werfen wir doch einen Blick auf besagte Cartoons, um sich ein Bild von seinem ‚Schaffen‘ zu schaffen, die mir freundlicherweise von den Komischen Künsten zur Verfügung gestellt wurden:

Das Künstlerleben ist eben kein Zuckerschlecken und auch das ‚Notlügen‘ will gelernt sein;)

Auf den ersten Sneak peek fällt jedenfalls gleich eins auf: Bei Matrattel stehen stets die Pointe, nicht die Umsetzung im Vordergrund. Cartoons brauchen keine grafisch einwandfreie Verpackung, solange sie Unterhaltungswert haben.

.

  Was für die einen vielleicht nur flacher Wortwitz sein mag, ist anderen dennoch große Kunst. Darüber kann man sich ja bekanntlich endlos Streiten, oder auch nicht? Beim Durchsehen der einzelnen Bilder fand ich auf jeden Fall viele witzige Wortspiele. Kritzeleien? – Vielleicht. Originell? – Auf jeden Fall!

Wer sich also mehr von Matrattel geben möchte, sollte die Gelegenheit nutzen und sich – sofern geografisch möglich – Richtung Galerie bewegen. Den morgigen Termin werde ich leider nicht schaffen, da ich doch 200km entfernt einer geregelten Tätigkeit, auch genannt Job, nachzugehen habe. Aber sollte ich bis Ende Juli nach Wien kommen, tja, einen gewissen Reiz hat die Ausstellung auf jeden Fall;)

Van Lure.

Alle Artikel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s