Großmutters 80er

Großmütter sind einfach klasse! Sie lieben, umsorgen und pflegen nicht nur die Enkelkinder, sondern gleich die ganze Famliy. Sie backen, kochen und braten wie keine andere und deshalb schmeckt es bei ihnen sogar noch viel besser als bei Mutti.
Großmütter sind wundervolle Wesen und jeder kann sich glücklich schätzen, der eine hat.

Vor 2 Wochen hatte unsere geliebte Oma ihren 80. Geburtstag. Ein riesen Ereignis für alle – außer ihr selbst. „Kauft nichts!“, „gebt ja kein Geld dafür aus!“ und schließlich „ich brauch eh nichts“ machen es einem schon sehr schwer ein Geschenk zu finden. Wenn es auch noch das perfekte Geschenk sein soll, kann da guter Rat teuer sein. Schließlich will man diesem großartigen Menschen auch etwas zurückgeben für all die Liebe und Fürsorge.
Zum Glück hatten mein Freund und ich die perfektesteste Idee ever! Und diese finde ich dermaßen genial, das ich euch im Nachhinein hier noch davon berichten möchte.

Angesetzt war eine Feier (Mittagessen) bei einem sonst hervorragenden Wirt in der Nähe. Leider gab es beim Essen schon ein Drama nach dem anderen. Bestellungen wurden überhört oder sonstwie verschusselt, 2 Leute bekamen überhaupt kein Essen und dann war auch noch was mit dem Schweinebraten nicht in Ordnung, den gut 10 Leute bestellt und dann zurück gegeben hatten, weil daran wohl wortwörtlich etwas faul war. Na prima! Aber sei’s wie’s sei, ich hatte währenddessen ganz andre Sorgen.

Würde unser Geschenk bei ihr ankommen?

Wie wird die Verwandtschaft reagieren?

Was wenn sie sich querstellt?

Den ganzen Vormittag hatte ich den Himmel im Auge behalten, da gutes Wetter die oberste Vorraussetzung für ein Zustandekommen war. Von meiner Grillplatte brachte ich jedenfalls trotz Hunger nicht mal die Hälfte runter und zitterte statt dessen vor Aufregung und Vorfreude zwischen meinem Platz neben ihr und dem Aschenbecher hin und her. Gegen 13:00Uhr, als alle (bis auf erwähnte 2) gegessen hatten, konnten wir mit unserer Überraschung durchstarten.
All der Stress fiel endlich von mir ab: In einer Reihe betraten 7 Biker in voller Montur die Gaststube. Mit einem lauten Pfiff lenkte der Vorderste alle Aufmerksamkeit der nichtsahnenden Geburtstagsgäste auf sich (was ja doch um die 30 Leute waren) und verkündete er suche eine Frau [Großmutter], die gerade Geburtstag feiert. Diese müsse nun umgehend mitkommen. Die Verwandten waren total verwirrt was da plötzlich geschah. Meine Omi hatte die Situation jedoch sofort durchschaut und marschierte mit hochrot-gelachtem Kopf willig mit den Herren im schwarzen Leder nach draußen.
Da standen sie schon. 7 funkelnde Harleys, bereit für eine kleine Spritztour zum 80er! Einer der Biker zog ihr eine schwarz-orange Harley Jacke an, während mein Schatz den Helm den wir ihr heimlich entwendet hatten, aus dem Kofferraum seines Wagens holte. Noch immer ungläubig lachend und elegant als wäre sie nur halb so alt, schwang sie sich dann hinter ihrem Fahrer in den Sattel und brauste allen schockierten Gästen zum Trotz und mit einem Sound der seines Gleichen sucht von dannen. Und ich? Ich fuhr auch noch mit ‚damit sie sich nicht fürchtet‘;)

An der Stelle darf ich auch verraten, das unsere Oma nämlich ein riesen Harley Davidson-Fan ist, aber leider noch nie die Gelegenheit hatte auch nur auf einer zu sitzen. Eine Woche zuvor hatten wir beim Harley Club Mühlviertel zwecks der Überraschungsfahrt angerufen und sofort eine Zusage erhalten – vorrausgesetzt das Wetter spiele mit. Und das hat es! Die Sonne begann zu strahlen, keine Wolke war mehr zu sehen, der restliche Verkehr begnügte sich damit uns nachzugaffen und der kühle Fahrtwind glich die Hitze durch den plötzlichen Wetterumschwung aus. Es war schon ein Feeling da drauf mitzufahren, und ein Hammertag für unsere Tour war’s noch dazu! Nach einer halben Stunde kehrten wir zurück zur Feier, wo die Gäste noch immer vor dem Eingang herum standen anstatt drinnen wieder Platz zu nehmen. Anschließend luden wir unsere 7 (die Zahl gefällt mir;) Fahrer noch auf Getränke und Kuchen bis zum Umfallen ein bevor sie uns mit dröhnenden Motoren wieder verließen.

Und das Ende der Geschichte: Für das Geburtstagskind war an dem Tag ein Lebenswunsch in Erfüllung gegangen. Am Abend noch und die folgenden Tage darauf schwärmte sie immer wieder von der Fahrt und den Motorrädern. Außerdem hatte sich diese Neuigkeit binnen 3 Tagen unter den anderen Pensionisten wie ein Lauffeuer verbreitet und jeder wollte wissen wie es war… bzw. wie sie nur den Mut aufbringen konnte da wirklich aufzusteigen. Meine Oma ist die Coolste!

Zum Schluss noch etwas, das auch mich sehr gefreut hat: Die Motorradfahrer und jeder der meine Oma nur von den Geburtstagsbildern her kennt mußte noch mal nachfragen wie alt sie jetzt geworden ist, weil niemand glauben konnte das sie mit 80 noch so agil ist und überhaupt auch noch gut 10 Jahre jünger aussieht;)

Und last but not least! Ein unbeschreiblich fettes DANKE an Obmann Leo und HD Club Mühlviertel! Ohne euch wäre das alles nicht nur nicht möglich gewesen, ohne euch wäre es nur ein katastrophales Mittagessen geblieben.

Danke an alle die dabei waren! Wir sehen uns zum 90er… dann mit dem kompletten Club;)

eure Van Lure;)

Alle Artikel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s