Zucchini-Lachsauflauf

kochen ist krieg

– Und so habe ich mein nächstes Attentat in der Küche begangen! Herausgekommen ist diesmal ein verdammt leckerer (Eigenlob stinkt, aber hey, der war spitze!) Zucchini-Lachsauflauf. Ich war etwas skeptisch ob man Lachs mit Käse ‚in einen Topf schmeißen‘ kann. Aber das Rezept möchte ich unbedingt zum Nachkochen empfehlen!

Für 2 Portionen benötigt man also:

1,5 Zucchini (mittlere Größe)
100g Käse
2 große, feste Tomaten
3 Knoblauchzehen
Champignons so viele man mag
1 Packung herkömmlichen Lachs aus dem Kühlregal

Wir eröffnen das Gefecht mit einem Schneidbrett und einem scharfen Messer;) Die Pilze und Zucchini werden in Scheiben geschnitten, bei den Tomaten wird das weiche Innere entfernt und der Rest gewürfelt. Anschließend ein winziges Stück Butter in einer Teflonpfanne zergehen lassen und die in Scheiben geschnittenen Zucchini und Champignons hineingegeben und leicht angebraten (aber darauf achten das sie noch nicht ganz durch sind!). Dann kommen die Tomatenwürfel hinzu und der gehackte Knoblauch darüber. Jetzt alles fertigbraten und zum Schluss noch den Käse darüberlegen damit er schmilzt. Wenn der Käse angeschmolzen ist, noch mal alles gut durchmischen und von der Platte nehmen.

Weil ich gerade keinen Gouda bei der Hand hatte, habe ich einfach eine Packung Mondseer verwendet, der zwar wirklich etwas intensiv riecht, aber dem Auflauf im Endeffekt genau die richtige Würze verliehen hat.

Jetzt verlegen wir die Schlacht in eine bereits eingefettete, ofenfeste Glasform und verteilen die Hälfte der Masse gleichmäßig am Boden der Form. Darüber kommt eine Schicht roher Lachs, die dann mit dem Rest der Gemüse-Käsemasse zugedeckt wird. Jetzt ab in den Ofen bei 200°! Nach etwa einer halben Stunde Backzeit rausnehmen und servieren. (Bei mehreren Personen kann man auch mehrere Schichten mit Gemüse und Lachs legen, aber für 2 Personen reicht es wenn man nur eine Schicht Fisch zwischen 2 Gemüseschichten legt.)

Diesmal gibts sogar ein Bild vom siegreichen Endprodukt! Wer mag kann natürlich noch anderes Gemüse wie Paprika oder Zwiebeln hineinschneiden, aber Finger weg von Kartoffeln, sonst wird das ganze schon wieder zu kohlenhydratlastig;)

Also, Bon Appetit!

Van Lure.Alle Artikel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s