CD-Review: Arkona – Slovo

Grüße aus der CD-Ecke! Hier gebe ich meinen Senf zu Neuveröfentlichungen, Neuentdeckungen und was mir ansonsten unterkommt unabhängig vom Veröffentlichungsdatum ab.

hier spielt die musoik

CD-Tipp:
Arkona – Slovo

Buy from Amazon

*Pagan/ Russischer Folk Metal*

Van Lure Wertung: **********(9/10)

Die russische Folk/Pagan-Metalband Arkona hat mit „Slovo“ (deutsch „Das Wort“) ihr 6. Album rausgehauen. Es ist auch das 3.Album in Folge das über das österreichische Label Napalm Records veröffentlicht wurde, nachdem die Band 2008 einen Plattenvertrag bekam. Nach der genialen Maxi war ich schon gespannt auf den Longplayer und mit 14 Tracks und einer Laufzeit von 57:24min. umfasst er die doppelte Power der 8 Titel starke „Stenka Na Stenku“ EP.

Arkona bringen mit Slovo frischen Wind in die Bude. Neben den Einflüssen aus dem klassischen Musikbereich, choraler Gesänge, harten Riffs und Maria Archipowa’s vielseitig einsetzbarer Stimme findet sich bei den Songs eine heitere bis heroische Stimmung die öfter einen etwas schwermütigen Unterton annimmt.
Das eher ruhige 2 Minuten Intro „Az“ leitet mit einer Mischung aus klassichen Instrumenten, Dudelsack und Chorgesang das Album ein und geht direkt über in die Nummer „Arkaim“  um vollgas abzufahren. Der Opener ist also schon mal gelungen. Und auch auf dem Rest der Platte finden sich einige geile Nummern wie meine Favouriten „Bol’no mne“, „Leshiy“, „Tam za tumanami“, und „Odna“. „Zakliatie“ hat einen fröhlich-folkigen Sound während bei „Leshiy“ Ilya „Hurry“ (Svarga)  am  Akkordeon mit von der Partie ist. Mari Tadic (Eluveitie) half neben zahlreichen Gastmusikern an der Violine aus. Weiter holten sich die sympatischen Russen Unterstützung vom “ Kazan State Chamber Orchestra“ und dem „Moscow State Chamber Choir„.

Unterm Strich finde ich „Slovo“ eine geniale Scheibe, vollgepackt mit abwechslungsreichen Meisterstücken!

Einzig etwas unpassend finde ich den Track „Potomok“. Ich mag den Trend nicht besonders, der alle möglichen Bands plötzlich dazu bringt irgendeinen ruhigen Titel auf das Album zu packen, auf dem man nur ein Kind reden hört. Dem kann ich leider nichts abgewinnen und sowas stört beim Durchlaufenlassen der CD.

 Van Lure Wertung: **********(9/10)


Stay tuned!

SVdL

Advertisements

2 Kommentare zu „CD-Review: Arkona – Slovo“

  1. danke für deinen Link und entschuldige meine doch recht späte antwort. ich muss wirklich mehr auf die kommentare achten;)
    sehr schön geschriebene rezension, mir gefällt auch besonders an der seite die bewertung und die Randinfos zum Album wie Label und Tracklist;)
    Lg,
    Van Lure

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s