Bodyart: Conch me!

bodyart

Mein Inner-Conch

Jetzt ist es schon eine Weile her, dass ich mir meinen ersten Conch habe machen lassen. Meine Piercerin brachte mich da m.o.w. auf die Idee nachdem ich am Überlegen war was an meinen Ohren noch fehlt.
_________________________________________________________

Zugegeben, wenn ich die Knorpeldicke meiner Ohrmuschel mit den Fingern ertastet habe, hatte ich schon ein ungutes Gefühl beim Gedanken an das Stechen, aber schlimmer als ein Septum könne es auch nicht sein, also hatte ich mich nachdem der Gedanke 1-2 Wochen in meinem Kopf umhergespukt war, dazu entschieden mir den Inner Conch machen zu lassen.

Wie vor jedem Piercing war ich natürlich aufgeregt wie ein Wiener Schnitzel, als sie bereits mein Ohr in der Zange hatte und bald zustechen würde. Umso erstaunter war ich dann als wir auch schon wieder fertig waren. Denn ich habe nicht viel mehr als das Kneifen der Zange gespürt, da war die Nadel auch schon wieder durch. Danach bekam ich einen PTFE-Labretstecker mit einer 5mm Kugel rein. Wie eine Perle saß sie in der (Ohr)Muschel! Ein herrliches Gefühl um so ein hübsches Schmuckstück reicher wieder aufzustehen!

Anschließend hieß es wie immer brav pflegen, pflegen und nochmal pflegen, damit ich bald den Stecker kürzen lassen konnte und noch etwas später endlich auf meinen Ballclosurering umsteigen. Der Heilprozess ist erstaunlich gut verlaufen. Das bin ich bei mir von Knorpelpiercings garnicht gewohnt! Man bedenke den schier endlosen Kampf den ich mit jedem Helix den ich bis jetzt bekommen habe, in den Nächten auf meinIMG_6554em Kissen ausfechten musste! Trotzdem hat es um die 3 Monate gedauert, bis ich so weit war um den Schmuck zu wechseln. Aber das Warten hat sich hier wirklich ausgezahlt, denn der 8mm Ring, in der Stärke 1,6mm könnte nicht perfekter sitzen! Perfekt gestochen nenn ich so etwas. Ich kann meine Stammpiercingbude Michi’s Piercingstudio nur allen Linzern (und Umgebung;) empfehlen! Die haben  mich auf dem Gebiet noch nie enttäuscht und wenn der „Letzte Helix“ endlich abgeheilt ist und ich wieder auf meinem rechten Öhrchen schlafen kann, werde ich mir links ebenfalls einen Conch verpassen lassen!

adore the Pain!

Van Lure.

Advertisements

2 Kommentare zu “Bodyart: Conch me!”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s