Ken Park (Tipp)

filmtipp

Hallöchen allerseits!

Endlich habe ich den Film Ken Park auf der DVD. Ich hatte ihn das erste uns letzte mal vor etwa 2 oder 3 Jahren mit einem Freund aus Bayern gesehen und er ist für mich so eine Art „Kids“ (Den Film hat fast jeder gesehen) nur noch einen Tough amerikanischer. Jedoch stammen beide Filme vom selben Regisseur, Larry Clark. Während „Kids“ von Jugendlichen handelt, die sich versehentlich durch zu wenig Vorsicht mit HIV infizieren, stößt man in „Ken Park“ auf die Zustände in den Elternhäusern der Jugendlichen um die sich der Film dreht. Klingt doch irgendwie ähnlich/ eine Fortsetzung? – Schlichtes Nein. Es handelt sich hier natürlich um keine Fortestzung und Ken Park ist sicherlich auch nichts für schwache Nerven, da man darin von Inzest, über Selbstmord bis Mord mit allen Möglichen Themen in Berührung kommt. Außerdem wird in diesem Film viel gezeigt. Den betrunkenen Vater, der sich in das Zimmer seines Sohnes schleicht, oder den Freund seines Sohnes, der an der Türklinke seines Zimmers versucht seinen sexuellen Kick durch Sauerstoffmangel zu erzielen, etc. etc. aber mehr werde ich hier nicht darüber schreiben. Vielleicht hat einer von euch Lust ihn sich mal zu Gemüte zu führen. Der Streifen reiht sich nicht um sonst zwischen anderen Werken wie „120 Tage von Sodom“ oder „Menschenfeind“ in die „Kindo Kontroves“-Reihe ein.

Lg,

Van Lure.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s