BodyArt: BodySuspension

Guten Abend!

Für alle Körpermodifikationsfreunde habe ich hier ein weiteres Kapitel der sogenannten BodyArt:

Die Suspension

Unter Suspension verseht man ein altes Ritual das auch heute noch oft in Indien und Thailand praktiziert wird. Hierbei werden an Seilen befestigte Haken unter Muskel oder in das Fleisch getrieben und die Person mit Flaschenzügen in die Luft gezogen. Hierzu werden die „Löcher“ mit Hilfe von „Needle Blades“ gestochen um die Haken hinterher einfacher einsetzten zu können.

Auch hier kann man zwischen einer horizontalen und einer vertikalen Suspension unterscheiden.

Unter die vertikalen Suspenisonen fallen zum Beispiel „Chest Suspensionen“

„Chest Suspensionen“

Hier werden die Haken in der Brustmuskulatur verankert.

„Suicide Suspensionen“

Hier werden die Haken am Rücken, zwischen den Schulterblättern angebracht.

und „Knie Suspensionen“

Was soll man noch groß erklären? Die Haken werden an den Knien platziert.

(Unter „Points“ versteht man die Anzahl der Haken die verwendet werden)

Unter die horizontalen Suspensionen fallen zum Beispiel die „Koma Suspension“

„Coma Suspension“

Der gesamte Körper wird an der Vorderseite mit Haken versehen und anschließend in die Höhe gezogen.

und die „Superman Suspension“

Bei dieser Möglichkeit werden die Haken an der Körperrückseite angebracht, sodass man an den Seilen hochgezogen wie Supermann hängt;)

Für diese Körpermodifikationsart gibt es eigene Suspensions-Seminare oder auch Camps (Berlin). Die Suspensionsnarben sollten in der Regel auch relativ bald wieder verschwinden oder kaum zu sehen sein.

Die Methode ist, wie man sich vorstellen kann weit umstritten, dennoch unterziehen sich auch in Europa viele Menschen dieser Prozedur. Ich kann nur sagen, das ist nichts für mich. Finde es aber interessant was Menschen alles bereit zu sind zu machen. Außerdem bewundere ich die Leute, wie sie ihren Schmerz ignorieren.

Nun gut!

Ich wünsche euch eine gute Nacht!

SVdL

Advertisements

3 Kommentare zu „BodyArt: BodySuspension“

  1. na geh sarah, wieso net? Hat doch was wie a Stückl Gselchtes sich auf dne Haken hängen zu lassen… das ist so richtig eine Einstimmung auf Ostern! ;-)

  2. XD gemein, aber ich bin mit meinen piercings und tattoos bedient^^
    wie wäre es mit dir?;)
    hat doch mehr stil als wenn ich dich nur in streifchen schneideXD

  3. Naja, wenn ich mich mit meinem Gewicht wo mit einem Haken aufhängen lassen, kann ich sicher sein, dass das reisst und ich dann voll im Arsch bin, bei meinem Glück!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s