Kreuzweise 1.4 Was stimmt hier nicht?

Abtreibungen:

In Portugal sind Abtreibungen nur bei Zutreffen eines von drei Gründen erlaubt: Vergewaltigung, Gefahr für die Mutter, Behinderung des Kindes.

Irland: Striktes Abtreibungsverbot. Jedoch wird Irinnen erlaubt für einen Schwangerschaftsabbruch ins Ausland zu reisen.

Polen: Striktes Abtreibungsverbot seit 1993. Die Zahl der nach der Geburt im Spital zurückgelassenen Kinder ist von 252 im Jahr 1993 bis 1999 auf 737 Kindern gestiegen. Die Geburtenrate ist von einem Durchschnitt von 2 Kindern auf 1,24 gesunken und gehört mittlerweile zu den niedrigsten in ganz Europa. Die Geburtenrate ist – entgegen der Hoffnung der Regierung – nicht gestiegen, sondern weiter gesunken und gehört mit 1,24 Kindern pro Frau heute zu den niedrigsten in ganz Europa.

Vergewaltigung:

Kurt Krenns, – St. Pöltener Altbischof – Aussage „Frauen sollen eine Vergewaltigung in Demut über sich ergehen lassen“ schlägt dem Fass dann wieder fast den Boden aus. Selbst im Falle einer Vergewaltigung stellt sich die Kirche gegen eine Abtreibung mit der Begründung quer, auch ein auf diesem Weg gezeugtes Kind habe ein Recht darauf geliebt zu werden. Das eine vergewaltigte Mutter wohlmöglich nie im Stande sein wird solch ein Kind zu lieben, wird mit der Möglichkeit abgetan, sie könne es zur Adoption freigeben.

Frauen wird so das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung abgesprochen.

Verhütung:

Der Vatikan enztog Amnesty International seine Unterstützung da die Organisation Informationen über „Samen tötende“ Mittel verbreitete. Das AI Abtreibungen im Falle einer Vergewaltigung für gerechtfertigt hält passt der Kirche garnicht und so darf die Organisation auf keine Unterstützungen durch Geldmittel seitens des Vatikans mehr hoffen.

Man beachte Kirchners Aussage etwa 2005: „man solle jenen, die für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch eintreten, „einen Stein um den Hals binden und sie ins Meer werfen“.“

Verhütung wurde seite jeher von der Kirche verteufelt, da der Geschlechtsakt nur der Fortpflanzung innerhalb der Ehe dienen sollte. Nun werden HIV-Infizierten und Aidskranken der Kondomgebrauch innerhalb der Ehe erlaubt. Letztendlich fragt man sich nach dem Sinn dahinter, da dann wieder Sex ohne Kinderziel statt findet. Der Geschlechtsakt gehöre zur ehelichen Pflicht – plötzlich auch ohne neues Leben zu schaffen?

Weiter ist fraglich wie die der Vatikan vor der „Kondomerlaubis“ mit dem Thema bezüglich Aidskranker umging. War man etwa der Auffassung in Ehen, in denen ein Partner an Hiv erkrankt ist, dürfe kein Geschlechtsverkehr mehr statt finden? Oder lies man die Tiefgläubigen sich ohne schlechtes Gewissen gegenseitig anstecken?

Prostitution:

Der Vatikan bezeichnet Prostituion als Form „Moderne Sklaverei“. In Anbetracht aller Misbräuche von Priestern die von Geistlichen bereitwillig unter den Teppich gekehrt und vertuscht wurden stellt legale Prostitution ein geringeres Promlem dar, als was hinter dem christlichen Deckmantel geschieht. Sogesehen ist die Kirche die wirkliche „moderne Skalverei“.

Und jetzt noch einmal die Frage:

Was stimmt hier nicht?

 

SVdL

Advertisements

5 Kommentare zu “Kreuzweise 1.4 Was stimmt hier nicht?”

  1. Ich kann fast nicht glauben, dass Du dich so intensiv mit diesem katholischen Lächerlichkeitsverein beschäftigst!?!! Wie kannst Du einen Krenn ernst nehmen, der bei Vergewaltigung im Pristerseminar von „Bubenstreich“redet. Mal absehen davon: Wenn ein Typ wie der von Sex redet, hat seine Aussage soviel Inhalt, wie ein von einem Stück Brot gehaltener medizinishcer Vortrag. und ehrlich gesagt ich hab schon Brot erlebet, dass gescheiter ist als Krenn!
    Ich find ja teilweise sehr amüssant, dass Du Dich da so reinsteigerst, aber bring Dich mit den ghazten Brüdern nicht selbst um den Verstand… Ahmen!

  2. keine sorge, ich verlier den verstand schon nicht. ich habe mich für das thema schon immer interessiert weil mich inkompetenz einfach anzieht wie motten das lichtXD
    ich muss zu soetwas einfach meinen senf dazu geben;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s