Halloween-Spezial: All Hallowed Evening

Wow, schon der hundertste Eintrag! Hui! Also, hier gibts den nächsten Teil zum Thema Halloween;)

All Hallowed Evening (=Halloween)

Der Begriff „Halloween“ wird abgeleitet von „All Hallowed Evening“ oder auch „All Hallows Eve“, was so viel bedeutet wie, Abend vor Allerheiligen. 

Um die Christianisierung voranzutreiben bedienten sich die Geistlichen lange vor dem 16 Jahrhundert bereits schlauer Methoden. Das Hauptproblem war weniger den Völkern ihren Glauben aufzuzwingen, sondern viel mehr sie davon abzuhalten ihre alten heidnischen Bräuche auch weiterhin zu feiern. Darum wurden diese Bräuche schlichtweg vom Christentum übernommen und bis zur Unkenntlichkeit verändert und angepasst.

Im Jahre 837 verfügte der Papst in der Umwandlung von „Samhain“, das zu diesem Anlass ebenfalls die Toten geehrt werden sollten und führte für den 1. November „Allerheiligen“ ein. So konnte am Vorabend von Allerheiligen der Abend weiterhin gefeiert werden und die für die Menschen selbst veränderte sich nicht viel.

Doch weil sich unter dem Volk der Grundgedanke des Samhain nicht zurückdrängen ließ, führten die Protestanten im 16. Jahrhundert „All Hallowed Evening“, verkürzt „Hallowe’en“ als christlichen Feier ein.Dies scheiterte jedoch auf die Dauer. Vorwiegend die Iren, welche der anglikanischen Kirche entronnen waren, kehrten nach und nach zum alten Brauchtum zurück und modernisierten es etwas. Was dabei herauskam ist das heutige Halloween, also ein nicht christlicher Brauch, weshalb auch heute noch viele Geistliche gegen dieses Fest predigen.

Der Kürbis: Jack O’Lantern

Der Brauch des Kürbisschnitzens beruht auf einer alten Sage von einem Mann namens „Jack O’Latern“. Diesem wurde nachgesagt, er wäre ein übler Bursche gewesen, der es schaffte den Teufel mehrmals auszutricksen als seine Zeit gekommen war, und sich so mehrere Jahre Leben erschlichen hatte. Als sein Körper jedoch doch starb wurde ihm (verständlicher Weise) der Eintritt in den Himmel verwehrt. Reuig wie er war, trat er seinen Weg in die Hölle an. Doch selbst der Teufel wollte ihn nicht haben, er gab ihm lediglich ein Stück Kohle und schickte ihn wieder fort. So zog Jack von dannen, plazierte die unhandliche Kohle in einer ausgehöhlten Rübe und musste fortan ruhelos herumziehen um einen Platz zu finden an dem er den Rest seines Todes verbringen konnte.Aufgrund dieser Sage war man damals der Auffassung ein brennendes Stück Kohle in einer Rübe würde den Teufel abhalten.  Dieser Brauch wurde von irischen Einwanderern in die USA gebracht, wo man den dort einheimischen Kürbis statt der Rübe zu verwenden begann, da er wesentlich größer und leichter zu bearbeiten war und mehr Möglichkeiten zur Gestaltung bot.   

Post Nr.0100

Advertisements

2 Kommentare zu “Halloween-Spezial: All Hallowed Evening”

  1. Alles gute zum 100sten Eintrag, du beeindruckst mich das du es fast jeden tag schaffst nen eintrag zu verfassen, des würd ich selbst ned packen xDDD
    bin meistens zu faul/kaputt für sowas XDDD

    *kissu* und Gratz ^^

  2. dankeXD
    naja, ich sitz sowieso jeden tag vor dem pc, ob in der schule oder zu hause, also;)

    kuss, mein schatz^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s